„Monday News“ – 21. Oktober 2013

SONY DSC

David Ferrer scheitert in Stockholm an Bulgaren Dimitrow

Der Bulgare Grigor Dimitrow hat mit dem Sieg beim Turnier in Stockholm seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gefeiert. Der Weltranglisten 28. und Freund von Maria Sharapova setzte sich bei der mit 530.165 Euro dotierten Hartplatz-Event nach mehr als zwei Stunden gegen den topgesetzten Spanier David Ferrer 2:6, 6:3, 6:4 durch. Kleiner Trost für Ferrer: Der Weltranglistendritte hatte sich bereits zuvor für das ATP-Saisonfinale der besten acht Spieler vom 4. bis 11. November in London qualifiziert.

„Alter Hase“ gewinnt gegen Haase in Wien

In Wien hat Tommy Haas sein 15. Turnier auf der ATP-Tour gewonnen und damit einen Etappensieg auf dem Weg zur ersten Qualifikation für das ATP-Finale in London errungen. „Ich habe noch eine kleine Chance, aber ich muss weiter extrem gut spielen“, sagte der Deutsche, der sich in den kommenden beiden Wochen bei den Turnieren in Valencia und Paris die nötigen Zähler holen will. Doch Haas weiß um die Schwere der Aufgabe: „Vielleicht muss ich beim Masters in Paris sogar gewinnen.“ In Wien glückte es ihm schon einmal. Er bezwang im Finale den Niederländer Robin Haase mit 6:3, 4:6, 6:4 und feierte dort seinen zweiten Triumph nach 2001. Ein Jahr zuvor hatte der gebürtige Hamburger mit Wohnsitz Los Angeles bei seiner Endspielpremiere in Wien gegen den Briten Tim Henman verloren. Vor seinem ersten Aufeinandertreffen mit Robin Haase war der an Nummer zwei gesetzte Tommy Haas gewarnt. Sein neun Jahre jüngerer Kontrahent hatte im Halbfinale immerhin den topgesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga in zwei Sätzen ausgeschaltet. Haas selbst musste gegen den Tschechen Lukas Rosol über die volle Distanz.

Gasquet triumphiert in Moskau

Der Franzose Richard Gasquet hat in Moskau seinen zehnten Titel auf der ATP-Tour gefeiert. Der Weltranglistenzehnte siegte im Finale der mit 746.750 Dollar dotierten Hartplatz-Turnier gegen Michail Kukuschkin aus Kasachstan 4:6, 6:4, 6:4 und darf weiter auf die Qualifikation für das Saisonfinale der besten acht Spieler in London hoffen.

Fünfter Erfolg für Simona Halep

Bei den Damen setzte die Rumänin Simona Halep ihren Höhenflug im Jahr 2013 fort und gewann auch das Turnier in Moskau gewonnen. Die Weltranglisten 18. siegte im Finale nach 1:41 Stunden gegen die ehemalige US-Open-Siegerin Samantha Stosur mit 7:6 (7:1), 6:2. Mit dem Triumph in Moskau feierte sie in diesem Jahr bereits ihren fünften Erfolg auf der Tour.

Wozniacki zu stark für Beck

In Luxemburg war Caroline Wozniacki als Topgesetzte in Turnier gestartet und wurde ihrer Favoritenrolle auch gerecht. Vor proppevollen Zuschauertribünen behauptete sich die Dänin im Endspiel gegen die Deutsche Annika Beck, die in ihrem ersten WTA-Finale stand. Dabei zollte die 19-Jährige ihrer Gegnerin von Beginn an keinen Respekt, war allerdings bei eigenem Aufschlag zu anfällig. Mit dem Break zum 4:2 in Satz eins war der Rhythmus des Jungstars gebrochen. Mit 6:2, 6:2 ließ die Wahl-Monegassin keine Zweifel an einem Erfolg aufkommen.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>