“Monday News” – 4. November 2013

Novak Djokovic Basel Foto: Samuel Thurner

Djokovic nicht zu schlagen

Novak Djokovic ist derzeit nicht zu schlagen. In Paris feierte der Serbe bereits seinen 40. Titel auf der ATP-Tour. Im Endspiel setzte sich der Weltranglistenzweite gegen den zwei Positionen schlechter eingestuften Vorjahressieger David Ferrer mit 7:5, 7:5 durch und kassierte 522.100 Euro Preisgeld. „Ich freue mich unglaublich, denn dies ist eine der wichtigsten Wochen der Saison. Ich bin einfach nur glücklich und will meinen Lauf fortsetzen“, sagte Djokovic nach seinem Erfolg: „Dieser Sieg gibt mir viel Selbstvertrauen – jetzt werden wir sehen, was in London passiert.“  Der Serbe gilt nun auch als Favorit beim anstehenden ATP-Finale in London. Im Halbfinale hatte Djokovic gegen den Schweizer Roger Federer in drei Sätzen gewonnen. Ferrer hatte für eine Überraschung gesorgt, indem er seinen Landsmann und Weltranglistenersten Rafael Nadal besiegt hatte.

Halep krönt herausragendes Jahr

In Sofia hat Simona Halep ihr herausragendes Jahr mit dem sechsten Titel gekrönt. Die Rumänin triumphierte beim WTA Tournament of Champions – dem Turnier für die besten Spielerinnen, die sich nicht für das Masters qualifiziert haben – gegen Sam Stosur. Auf dem Weg zum Titel gewann Halep ihre drei Gruppenspiele gegen Anastasia Pavlyuchenkova, Alize Cornet und Elina Svitolina. Im Halbfinale setzte sich die Rumänin gegen die ehemalige Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic mit 2:6, 6:1, 6:3 durch. Im zweiten Halbfinale besiegte Stosur die Russin Pavlyuchenkova mit 6:1, 1:6, 6:3. Im Endspiel hatte dann Halep das bessere Ende für sich und gewann die Partie mit 2:6, 6:2, 6:2. „Ich möchte diesen Moment genießen und dann etwas Urlaub machen. Einfach nur entspannen. Hoffentlich kann ich nächstes Jahr so spielen wie in diesem Jahr und in Australien gut abschneiden“, sagte Halep nach dem Triumph. Innerhalb von vier Monaten hat die Rumänin in Nürnberg, s-Hertogenbosch, Budapest, New Haven, Moskau und Sofia gewonnen. Trotz dieser starken Ergebnisse steht Halep nicht in den Top Ten. Die Rumänin überwintert in der Weltrangliste auf Platz elf und kann zu Beginn des nächsten Jahres als dritte Rumänin nach Virginia Ruzici und Irina Spirlea den Sprung in die Top Ten schaffen.

Heimsieg in China

Bei den Nanjing Ladies Open in China durfte Zhang Shuai über einen Heimsieg jubeln. Ihre Finalgegnerin, die Japanerin Ayumi Morita, machte es ihr im Finale nicht allzu schwer. Sie musste nämlich verletzt aufgeben. Zhang ist nun die drittbeste Chinesin in der WTA-Rangliste hinter Li Na (3) und Peng Shuai (45). Nach ihrem Sieg in Nanjing klettert sie in der Weltrangliste auf Position 51.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>