Murrays Verlobte beschimpfte Gegner

Murray_StefanRuefweb

Sie trägt offenbar ihr Herz auf der Zunge. Kim Sears, die Verlobte von Andy Murray, ließ sich bei den Australian Open laut einem Bericht in der britischen Zeitung „Daily Mail“ im Halbfinal-Spiel ihres Liebsten gegen Tomas Berdych zu einer Fluchtirade hinreissen. Ein Lippenleser soll die künftige Frau Murray überführt haben, wie sie auf der Tribüne den Tschechen im ersten Satz mehrmals mit dem „F-Wort“ betitelt hat. Sofort nach dem Spiel entschuldigte sich der Schotte für seine Partnerin, nahm sie aber auch gleichzeitig in Schutz und relativierte den Vorfall. „In einem hitzigen Moment kann einem da schon etwas herausrutschen, das du hinterher bereust. So ist es halt“, meint die aktuelle Nummer sechs der Welt. Der Zwischenfall soll vom Wesentlichen nicht ablenken. Murray siegte mit 6:7, 6:0, 6:3, 7:5 und trifft im Finale von Melbourne nun auf den Branchenprimus Novak Djokovic, der sich im zweiten Halbfinale nach 3:30 Stunden mit 7:6 (1), 3:6, 6:4, 4:6, 6:0 gegen Titelverteidiger Stan Wawrinka durchsetzte.

Foto: Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>