Nach Sorgerechtsstreit: Wildcard für Azarenka in Australien

Weil sie ihren knapp einjährigen Sohn Leo nicht alleine in Kalifornien bei seinem Vater lassen wollte und dieser wegen eines schwebenden Sorgerechtsstreit ohne Zustimmung des Ex den Bundesstaat nicht verlassen durfte, legte Victoria Azarenka gezwungenermaßen eine rund siebenmonatige Turnierpause ein. Nach ihrem Achtelfinal-Aus in Wimbledon rutschte die Weißrussin auf Rang 210 in der Weltrangliste ab. Die Australien Open (von 15. bis 28. Jänner) im kommenden Jahr hätte die Jungmama damit verpasst.

„Das ist mein Lieblingsturnier“

Doch Azarenka wird in Melbourne aufschlagen. Dank einer Wildcard! „Vikas derzeitige Situation ist offensichtlich sehr schwierig für sie und wir haben ihr jede Unterstützung angeboten, die wir geben können“, erklärte Turnierdirektor Craig Tiley. Die Freude über den Freifahrtschein ist bei der Siegerin von 2012 und 2013 natürlich groß: „Ich bin so aufgeregt, zu den Australian Open zurückzukommen. Das ist mein Lieblingsturnier“, wird die ehemalige Nummer eins der Welt, die zuvor in Auckland am Start sein wird, zitiert.

Foto: Facebook/Victoria Azarenka (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>