Nach Zoff: Sascha Zverev und Lendl gehen getrennte Wege

Wie lange geht die Beziehung zwischen Alexander Zverev und Ivan Lendl noch gut? Hinter den Kulissen wurde schon länger über eine mögliche Trennung getuschelt. Speziell nachdem Deutschlands Nummer eins öffentlich kritisiert hatte, dass sein Coach sich lieber um Golf und seinen Hund kümmert, als ums Training, war das Ende der Partnerschaft nur mehr eine Frage der Zeit.

„Einige Baustellen abseits des Courts“
Nun ist es aus und vorbei. Die beiden gehen getrennte Wege. „Ich traue Sascha viel zu, er ist vor allem noch sehr jung. Und ich glaube, dass er eines Tages ein großartiger Spieler werden könnte. Aber aktuell hat er einige Baustellen abseits des Courts, die es schwer machen, mit ihm auf die Weise zu arbeiten, die ich mit meiner Philosophie vereinbaren kann“, verkündete die in der Tschechei geborene frühere Nummer eins der Welt.

Match in Hamburg gedreht
„Wir hatten über zehn Monate eine gute Zeit und haben in London einen großen Titel gewonnen. Aber ich war überrascht, dass ich das Ende der Zusammenarbeit über die Presse mitbekommen habe. Das war komisch. Das fand ich schade“, meinte der 22-Jährige nach einer grandiosen Aufholjagd im Viertelfinale von Hamburg. Der Lokalmatador drehte nämlich das Match gegen Filip Krajinovic. Der Serbe lag schon mit 6:2 und 5:2 in Front, verlor aber noch mit 6:2, 5:7 und 6:2. „Sascha“ steht damit auch ohne Ivan Lendl am Rothenbaum im Halbfinale.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>