Nadal eröffnete mit Kumpel Federer seine Akademie

nadalacademyfederer2

Nicht nur die Tennisfans vermissen den derzeit verletzten Roger Federer auf der Tour, sondern offensichtlich auch Rafael Nadal. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass der Spaniern ausgerechnet seinen über Jahren härtesten Konkurrenten als Ehrengast zur Eröffnung seiner Academy auf Mallorca einlud.

26 Tennisplätze, Museum, Restaurant und eine Schule

„Es ist ein Traum wahr geworden, ein ganz besonderer Tag“, meinte der Mallorquiner bei der Eröffnung des „Rafa Nadal Sports Centre“ in Manacor. Der Bau des L-förmigen Komplexes mit einer Größe von 40.000 Quadratmetern dauerte knapp eineinhalb Jahre. Neben 26 Tennis-Courts umfasst das rund 20 Millionen Euro teure Projekt ein Museum mit allen Trophäen des 14-fachen Grand-Slam-Siegers sowie andere Ausstellungsstücke bekannter Sportler, ein Restaurant, Schulräume und Unterkunft für 140 Studenten.

nadalacademyfederer1

Schickt Federer seine Kinder in Nadals Academy?

Federer zeigte sich von der Akademie, in der Tennisstars der Zukunft „gezüchtet“ werden sollen, begeistert. „Das ist eine großartige Idee. Ich habe keine solche Schule wie diese. Es freut mich hier auf Mallorca zu sein, wo ich einige Ferien verbracht habe. Ich weiss jetzt, wo ich meine Kinder hinschicke, wenn sie Tennis spielen lernen möchten“, scherzte der Eidgenosse.

Wird auch Nadal Saison vorzeitig abbrechen?

Nadal, der am Donnerstag verkünden wird, ob er wie Federer die Saison abbrechen wird, oder in Basel, Paris und den ATP Finals in London aufschlagen wird, war glücklich, dass sich sein Kumpel Federer die Zeit nahm, um bei der Eröffnung dabei zu sein. „Das bedeutet mir sehr viel.“ Bereits Ende September hatte „Rafa“ mit einem Showmatch seine Akademie dem Publikum vorgestellt.

Fotos: facebook/Rafael Nadal (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>