„Sandplatz-König“ Rafa macht sich selbst den Platzwart

nadalplatzwart

Einen eigenen Fahrer, einen der für das tägliche Equipment zuständig ist und womöglich auch noch einen persönlichen Koch: So oder so ähnlich stellt man sich der Leben von Rafael Nadal vor. Doch dass sein Neffe auf dem Boden bleibt, dafür sorgt schon Onkel Toni.

Training für die Karriere danach

Vor dem Turnier in Monte Carlo, das der Spanier von 2005 bis 2012 acht Mal in Serie gewinnen konnte, bereitet sich Nadal zu Hause in Manacor auf die Sandplatzsaison vor. Und obwohl es dort sicher genug Menschen geben würde, die ihrem Liebling die Tasche tragen, ihm den Platz abziehen oder Getränke holen, macht alles der ehemalige Weltranglisten-Erste höchstpersönlich. Doch dem nicht genug: Wie nur ein Foto auf seiner offiziellen Facebook-Seite beweist, „spielt“ Nadal auch noch den Platzwart und sorgt dafür, dass der Trainingscourt nicht zu staubig und trocken ist. Zumindest bleibt er in der Übung, sollte der Mallorquiner nach seiner Karriere in seiner eigenen Akademie arbeiten wollen.

Foto: facebook/Rafael Nadal

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>