Nicht nur in der Besenkammer: Becker hatte Sex im Flieger

Boris Becker Kitzbühel Foto: Samuel Thurner

Eigentlich hatte man den Eindruck, dass die Klatsch-Schlagzeilen rund um Boris Becker – seitdem er äußerst erfolgreich Branchenprimus Novak Djokovic trainiert – der Vergangenheit angehören. Doch nach einem äußerst intimen Geständnis in einer harmlosen ARD-Quizsendung am Samstag Abend sind die Gossip-Spalten wieder voll mit Bobele. Der ehemalige Wimbledon-Sieger verriet nämlich vor laufender Kamera, dass er Sex im Flugzeug hatte und – nach der Besenkammer-Affäre – damit offensichtlich den Beischlaf an ungewöhnlichen Orten interessant findet.

„Ich bin Klubmitglied“

Moderator Kai Pflaume wollte in der Wissensshow „Wer weiß denn so was XXL“ lediglich wissen, was jemand getan haben muss, um zum Mile-High-Klub zu gehören. Mit den Worten „Ich bin Klubmitglied, gebe ich hier zu, deshalb kann ich die Frage leicht beantworten“ verriet der „Rote Baron“, noch bevor der Moderator die drei Antwortmöglichkeiten nennen konnte, ein kleines Detail aus seiner Vergangenheit, das er wohl besser für sich behalten hätte.

Schon immer auf Bobeles To-Do-Liste

Doch der Quizmaster wollte dies nun genau wissen, hackte nach und Becker plauderte. Er und seine Frau Lilly hatten ein Schäferstündchen im Privatjet. Schließlich habe der Wunsch nach Sex über den Wolken schon immer auf seiner To-Do-Liste gestanden.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>