Österreich will mit Dominic Thiem wieder in Weltgruppe

Österreichs Tennisfans dürfen sich freuen! Dominic Thiem wird beim Davis-Cup-Schlager gegen Australien vom 14. bis 16. September in Graz für Österreich antreten. „Mit Dominic  steigen natürlich die Chancen auf den Aufstieg in die Weltgruppe“, sagt Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek, der die Mannschaft nach fünf Jahren Absenz wieder in die Eliteliga der besten Tennisnationen führen möchte. „Das war klar das Ziel, das ich bei meinem Amtsantritt vor drei Jahren ausgegeben habe.“

Drei Tage volle Hütte erwartet

5800 Zuschauer werden im Freiluft-Stadion am Gelände der Grazer Messe Platz finden. „Dominics Zusage ist für die Veranstaltung natürlich großartig“, ergänzt Koubek, „ich gehe davon aus, dass wir drei Tage lang ein volles Haus haben werden.“ Tickets gibt es unter anderem auf www.oeticket.com. Die Preise variieren am Freitag und Sonntag zwischen 49 und 76 Euro. Am Samstag, an dem das Doppel ausgetragen wird, kosten die Karten zwischen 35 und 57 Euro. Auch Dreitages-Tickets sind zwischen 99 bis 165 Euro erhältlich.

Die Qual der Wahl

Stefan Koubek wird gegen Australien aus dem Vollen schöpfen können. „Alle Spieler, die infrage kommen, haben ihre Zusage gegeben!“ Also Dominic Thiem, Gerald Melzer, Dennis Novak, Oliver Marach, Alexander Peya, Philipp Oswald, Jürgen Melzer und Sebastian Ofner. Auch mit Andreas Haider-Maurer, Tristan-Samuel Weissborn und Julian Knowle steht Koubek in Kontakt. „Ich habe mir gewünscht, dass alle dabei sein wollen, damit ich dann die Qual der Wahl habe und ich jene fünf Spieler nominieren kann, mit denen ich mir die größten Chancen ausrechne. Dieser Fall ist jetzt eingetreten.“

Lleyton Hewitt und sein Paradiesvogel

Was von den Gästen zu erwarten sei? „Sie spielen seit fünf Jahren in der Weltgruppe, das sagt schon recht viel über die Stärke aus“, sagt Koubek. „Aber mit der Euphorie, die im April beim Sieg in Russland entstanden ist, ist alles möglich.“ Als Captain fungiert beim Gästeteam der ehemalige Weltranglisten-Erste Lleyton Hewitt. Aushängeschild ist der aktuelle Weltranglisten-19. Nick Kyrgios – ein begnadeter Paradiesvogel, der seine Nerven nicht immer in Zaum halten kann. Im direkten Vergleich mit Australien steht es 1:2, das letzte Heimspiel gewann Österreich 1989 im Wiener Dusika-Stadion mit 5:0.

Premiere für ÖTV-Präsidenten

Für Werner Klausner ist das Event in Graz der erste Heim-Davis-Cup in seiner Ära als ÖTV-Präsident. „Unsere Nationalmannschaft hat sich mit dem sensationellen Auswärtssieg in Russland dieses Heimspiel enorm verdient. Es wird ein unglaubliches Tennisfest in einem tennisbegeisterten und tollen Bundesland“, erklärt der Salzburger. „Jetzt, wo auch noch Dominic Thiem dabei ist, haben wir mit unseren Spitzenspielern und den Fans im Rücken eine absolut realistische Chance, in die Weltgruppe der besten Tennisnationen aufzusteigen.“

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>