Olympia-Verzicht: Viele Profis haben Angst vor Zika-Virus

raonic

„Verlegt die Olympischen Spiele! Oder sogar noch besser: Sagt das Sportereignis am besten ab, denn ansonsten verbreitet sich das Zika-Virus in der ganzen Welt!“ Mit diesem Statement in einem Brief an die Weltgesundheitsorganisation sorgten 150 Forscher unlängst für Aufsehen. Die WHO jedoch hat die Bedenken zurückgewiesen – und die Veranstalter denken nicht daran, die Spiele aus Rio de Janeiro abzuziehen.

Raonic ist Gesundheit wichtiger als Medaille

Für einige Tennisprofis ist der grassierende Zika-Virus jedoch Grund genug, die Teilnahme bei den Olympischen Spielen abzusagen. Das Risiko einer Erkrankung sei ihnen zu groß. Einer von ihnen: Milos Raonic. Der Kanadier befindet sich derzeit in einer beneidenswerten Verfassung. In Wimbledon stürmte der Schützling von John McEnroe erstmals ins Finale eines Grand-Slam-Turniers. Und einige trauten Raonic auch eine Medaille in Rio zu. Doch daraus wird nichts. „Nach reiflicher Überlegung und in Absprache mit meiner Familie und meinen Coaches habe ich diesen Entscheid wegen der gesundheitlichen Auswirkungen des Zika-Virus getroffen“, schrieb das Aufschlag-Monster auf seiner Facebook-Seite.

Simona Halep verzichtet auf Olympia

Und er steht mit seiner Meinung nicht alleine da. Auch Simona Halep verkündete auf Olympia zu verzichten. Auch sie hat Angst vor dem Zika-Virus. „Die Risiken sind zu hoch für meine Karriere und meine Gesundheit – gerade für mich als Frau. Ich möchte es nicht riskieren, nach meiner Karriere keine eigene Familie gründen zu können“, ließ die Rumänin ihre Fans auf Facebook wissen.

Auch zwei Tschechen fehlen in Rio

Und auch zwei Tschechen werden in Brasilien nicht dabei sein. „Es tut mir sehr leid, mitzuteilen, dass ich dieses Jahr bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro nicht dabei sein werde“, erklärte Tomas Berdych via Twitter, „aber die Gesundheit meiner Familie hat höchste Priorität.“ Wie der Weltranglisten-Achte verzichtet auch Landfrau Karoline Pliskova aus dem selben Grund auf eine Olympia-Teilnahme. „Ich teile die Sorgen über die möglichen Auswirkung einer Ansteckung mit dem Zika-Virus“, so die Nummer 16 der Welt.

Weltverband versucht zu beruhigen

Auch der Internationale Tennisverband ITF kann diese Spieler nicht beruhigen. „Wir verstehen und respektieren die Sorge wegen des Zika-Virus, aber das Internationale Olympische Komitee hat uns versichert, dass alle nötigen Vorkehrungen getroffen werden, um das Risiko für die Athleten, Funktionsträger und Fans einzuschränken“, wird ITF-Präsident David Haggerty in diversen Medien zitiert.

Foto: wikipedia/Milos Raonic (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>