Panik in der Bubble: Paire mit positivem Corona-Test

Es geht schlecht los, bevor es überhaupt begonnen hat – und in der New Yorker Bubble macht sich Panik breit. Einen Tag vor dem Beginn der US Open ist genau das passiert, was man auf alle Fälle vermeiden wollte. Mit dem Franzosen Benoit Paire wurde nun der erste Spieler positiv auf das Coronavirus getestet. Fünf Kollegen, die Landsleute Richard Gasquet, Grégoire Barrere, Edouard Roger-Vasselin, Adrian Mannarino sowie Nicolas Copin, müssen laut Informationen der Sportzeitung „L’Equipe“ erst einmal in Quarantäne.

„Wirklich komisch“
Auch für Dominic Thiem ist es aufgrund der Bubble unerklärlich, wo sich die Nummer 17 des Turniers angesteckt hat. „Keine Ahnung, es ist wirklich komisch“, meinte Österreichs Nummer eins bei einer Pressekonferenz. Vor allem auch deshalb, weil der Franzose in einem Hotel wohnt, wo nur Spieler untergebracht seien. „Bei uns sind auch ein paar normale Leute. Wir kommen mit diesen aber nicht in Kontakt kommen, haben einen eigenen Eingang, einen eigenen Lift und ein eigenes Stockwerke. Wo Paire ist, ist absolut gar niemand anderes.“ Der Infizierte dürfte die Bubble jedenfalls nicht verlassen haben. „Wenn wir rausgehen, werden wir disqualifiziert“, so Thiem.

Foto: Instagram/Benoit Paire (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>