Peya beim Davis Cup in Kitz trotz Absage allgegenwärtig

IMG_3107

„In diesem Zustand kann ich der Mannschaft nicht helfen“, erklärte Alex Peya kurz nach dem verlorenen Wimbledon-Finale im Mixed-Doppel mit seiner ungarischen Partnerin Timea Babos. Der Doppel-Spezialist musste schweren Herzens aufgrund einer Entzündung im Knie für die Davis-Cup-Begegnung zwischen Österreich und den Niederlanden in Kitzbühel absagen.

Doppel-Spezialist verpasst erneut Begegnung mit Holland

Nicht zum ersten Mal verpasst der Wiener einen Länderkampf gegen Holland: Bereits beim letzten Aufeinandertreffen mit Robin Haase und Co. (0:5 Niederlage für Rot-weiß-rot) unmittelbar nach dem verlorenen US-Open-Finale mit Partner Bruno Soares aus Brasilien im Jahr 2013 hatte Peya verletzungsbedingt für den Davis-Cup absagen müssen. Wie damals springt auch heuer wieder Ersatzmann Oliver Marach in die Bresche und wird am Samstag gemeinsam mit Jürgen Melzer das Doppel bestreiten.

Veranstalter von Absage überrascht

Nicht nur für die österreichischen Tennisfans, sondern auch für die Veranstalter des Davis-Cups kam die Absage von Peya völlig überraschend. Denn auf dem offiziellen Magazin und auf Plakaten – die selbstverständlich bereits kurz nach der ersten Nominierungs-Bekanntgabe gedruckt werden mussten – prangert das Konterfei des derzeit besten Doppelspielers Österreichs. Marach dürfte dies wohl egal sein – zumindest wenn er mit Melzer einen Punkt für Österreich holt.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>