Pinkel-Skandal! Hat Pablo Cuevas in Balldose uriniert?

wimbledon

Da soll noch einer sagen, der Doppel-Bewerb in Wimbledon sei langweilig. Die Achtelfinalpartie zwischen dem Spanier Marcel Granolleres und Partner Pablo Cuevas aus Uruguay gegen Marray/Shamasdin hatte zumindest einiges an Unterhaltung zu bieten. Das Match auf Court 7 war an Dramatik kaum zu überbieten, doch was sich im fünften Satz abspielte, ist kaum zu glauben – mit einer gehörigen Portion Ekel inklusive.

Zuschauer will Pinkelei beobachtet haben

Beim Stand von 8:9 verweigerte die Schiedsrichterin Cuevas eine Toilettenpause, obwohl es bräsierte. Laut dem „Gardian“ will ein Zuschauer gesehen haben, wie sich der Südamerikaner daraufhin ein Handtuch um die Hüfte geschnallt und in eine Balldose uriniert haben soll. Die Verantwortlichen des Rasen-Klassikers dementierten den Vorfall allerdings.

Sitzstreik bei Matchbällen

Doch dem nicht genug: Beim Stand von 12:13 und drei Matchbällen gegen sich, treten Cuevas/Granollers auch noch in einen Sitzstreik. Der Grund: Sie hatten einen Strafpunkt erhalten. Erst der Oberschiedsrichter konnte das aufgebrachte Duo beruhigen. Doch kurz darauf ist die Partie zu Ende. Der Uruguayer und der Iberer verloren das Spiel im Entscheidungssatz mit 12:14. Das Match dürfte aber ein Nachspiel haben. Denn nach der Partie gehen mit Granollers die Sicherungen durch. Er beleidigte die Schiedsrichterin und warf sogar eine Balldose nach ihr. Ob es diese war, in die Cuevas zuvor uriniert haben soll, ist nicht bekannt.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>