Pleite für Kerber: Nummer eins der Welt in Paris schon raus

Das Seuchenjahr von Angelique Kerber geht auch bei den French Open in Paris weiter. Die Nummer eins der Welt erlebte an der Seine ein Desaster und verlor in Runde eins gegen die Russin Ekaterina Makarova sang und klanglos mit 2:6, 2:6. Dabei stellte sie in Roland Garros eine negative Bestmarke auf. Erstmals in der Geschichte des Profitennis, als seit 1968, fliegt die Topgesetzte schon zum Auftakt raus. Durch ihr frühes Aus könnte die Deutsche nach dem zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres von Simona Halep oder Karolina Pliskova vom Thron der Weltrangliste gestoßen werden.

Großartiges Comeback nach Überfall

Dafür feierte Petra Kvitova nach rund einem halben Jahr ein erfolgreiches Comeback. Die Tschechin, die im Dezember bei einem Überfall mit einem Messer schwer an der linken Hand verletzt wurde, siegte gegen die US-Amerikanerin Julia Boserup in 74 Minuten mit 6:3, 6:2.

Talentprobe von US-Girl

Aufzeigen konnte bei ihrem Grand-Slam-Debüt auch die jüngste Frau im Tableau. US-Girl Amanda Anisimova, Siegerin der Wildcard-Challange, wehrte sich gegen die Japanerin Kurumi Nara tapfer und musste sich nach über zweieinhalb Stunden knapp mit 6:3, 5:7 und 4:6 geschlagen geben. Dabei wird die Amerikanerin im August erst 16 Jahre alt.

Thiem im Schongang weiter

Über einen perfekten Auftakt in Paris darf sich auch Dominic Thiem freuen. Der Österreicher zerlegte in nur 80 Minuten den Australier Bernard Tonic mit 6:4, 6:0, 6:2. „Ich konnte viel Kraft sparen. Ein schneller Sieg gibt Selbstvertrauen“, jubelte die Nummer sechs des Turniers.

Foto: Facebook/Angelique Kerber (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>