Prinz George bekam von „König“ Roger Trainerstunde

Er musste in der ersten Runde gegen den Südafrikaner Lloyd Harris zwar den ersten Satz abgeben – ansonsten hatte Roger Federer in diesem Jahr in Wimbledon bisher jedoch wenig Mühe. Und die Herzen der Briten fliegen dem „Maestro“ sowieso seit Jahren zu – auch die der Kleinen. „Er ist mein Lieblingsspieler“, soll auch George, der fünfjährige Sohn von Prinz William und Herzogin Kate, gesagt haben. Kein Wunder, durfte der royale Nachwuchs doch schon mit dem 20-fachen Grand-Slam-Champion am Platz stehen. „Er ist ein süßer Junge“, bestätigte der Vierfach-Papi bei einer Pressekonferenz das kleine Trainingsmatch, das bei einem Besuch im Anwesen der Eltern auf Anmer Hall in Norfolk stattgefunden hat. Catherine und William haben dort einen eigenen Tennisplatz.

„Ich liebe es, wenn sich Kids für Sport interessieren“
„In diesem Alter geht es nur darum, den Ball überhaupt zu treffen. Das gleiche gilt auch für meine Söhne. Ich liebe es zu sehen, dass sich die Kids für Tennis oder Sport interessieren“, meinte Federer auf die Technik seines berühmten Schülers angesprochen. Und schließlich kann sich der kleine George die Technik bei seinem großen Vorbild wohl noch ein paar Mal am „Heiligen Rasen“ abschauen …

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>