Qualifikantin wirft in Wimbledon Paris-Champion raus

WTA Mallorca Open_Garbine Muguruza

Wimbledon hat seine erste große Überraschung: Die Slowakin Jana Cepelova, die sich ihren Platz im Hauptfeld des Rasen-Klassikers erst durch die Qualifikation erkämpfen konnten, besiegte in der zweiten Runde völlig überraschend die French-Open-Siegerin und Vorjahresfinalistin Garbine Muguruza. Die Weltranglisten-Zweite aus Spanien, die bei ihrem Heimturnier auf Mallorca zuletzt auch bereits nach der ersten Runde die Koffer packen konnte, unterlag der Nummer 124 der Welt nach nur 59 Minuten mit 3:6 und 2:6. „Sie hat großartig gespielt, ohne Angst. Sie hat vieles probiert – und vieles hat auch funktioniert“, zollte Muguruza nach dem Aus ihrer Gegnerin Respekt. Für Cepelova war es nicht der erste Sieg gegen eine ganz Große. Genau vor einem Jahr besiegte sie am selben Platz, dem Court 1, Simona Halep.

Bencic musste wegen Verletzung aufgeben

Von den Top-Spielerin ebenfalls ausgeschieden ist Belinda Bencic. Die junge Schweizerin musste in ihrer Zweitrundenpartie gegen die Qualifikantin Julia Boserup aus den USA beim Stand von 4:6, 0:1 wegen einer Verletzung am linken Handgelenk aufgeben. „Ich spüre das linke Handgelenk schon seit ein paar Tagen“, meinte die Nummer 13 der Welt nach dem Match. „Es ist wahrscheinlich nichts Schlimmes. Aber jetzt schmerzte es immer mehr, es machte keinen Sinn mehr, so weiter zu spielen.“

Radwanska wehrt drei Matchbälle ab

Ebenfalls vor dem Aus stand Agnieszka Radwanska. Die Weltranglisten-Dritte aus Polen setzte sich gegen die erst 18-jährige Ana Konjuh aus Kroatien nach Abwehr von drei Matchbällen mit 6:2, 4:6, 9:7 durch. Die Außenseiterin war im Entscheidungssatz die bessere Spielerin, bekam dann aber mit dem Sieg vor Augen das berühmte Nervenflattern. Schlussendlich profitierte Radawanska auch davon, dass der Teenager beim Stand von 7:7 umknickte und sich danach nicht mehr flüssig bewegen konnte.

Foto: Paul Zimmer/Mallorca Open

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>