Regen wurde in Kitz zum Spielverderber – AHM out!

TENNIS - ATP, bet-at-home Cup 2014

Der Regen war am Mittwoch in Kitzbühel der große Spielverderber. Bis auf zwei Achtelfinalpartien mussten alle Matches auf Donnerstag verschoben werden. Eine „kalte Dusche“ erhielt dabei Andreas Haider-Maurer. Der Niederösterreich zog gegen den an Nummer drei gesetzten Tschechen Lukas Rosol mit  3:6, 6:7 den kürzeren. „Den zweiten Satz muss ich für mich entscheiden“, meinte „AHM“ nach dem Match. Doch just in der entscheidenden Phase, als er bei 5:4 auf den Satz-Ausgleich servierte, fabrizierte der 27-Jährige aus Zwettl zu leichte Fehler. „Die Bälle waren durch den Regen ja fünf Mal so schwer wie normal. Da konnte ich kaum Druck ausüben. Es ist unglaublich schade. Das Viertelfinale war machbar.“

TENNIS - ATP, bet-at-home Cup 2014

Dicht gedrängtes Programm am Donnerstag

Auf Dominic Thiem könnte nun am Donnerstag ein Mammutprogramm warten. Denn sollte der Jungstar seiner Favoritenrolle gegen den Tschechen Jiri Vesely gerecht werden, müsste Thiem am späten Nachmittag auch sein Viertelfinale (Sieger aus Granollers gegen Schwartzmann) bestreiten. Der Ruhe-Tag und die damit zusätzliche Pause dürfte Österreichs Nummer eins allerdings gut getan haben. Die Zeit vertrieben sich am Mittwoch die meisten Spieler in der Players Lounge beim Kartenspielen oder mit einer Carrera-Rennbahn. Auch auf sie wartet am Donnerstag ab 11 Uhr ein dicht gedrängtes Programm. So könnte der an Nummer eins gesetzte Philipp Kohlschreiber gleich drei Mal auf den Platz müssen – zweimal im Einzel und einmal im Doppel.

TENNIS - ATP, bet-at-home Cup 2014

TENNIS - ATP, bet-at-home Cup 2014

Fotos: GEPA pictures

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>