Sascha Zverev macht wieder Jagd auf die Lederhose

Die deutschen Tennisfans dürfen sich auf ihre Nummer eins freuen: Alexander Zverev hat für die BMW Open 2020 in München die Zusage gegeben. Deutschlands bester Tennisspieler wird vom 27. April bis 3. Mai in der bayrischen Landeshauptstadt aufschlagen. Es ist bereits der siebte Auftritt in Folge von Zverev bei dem traditionsreichen Turnier. „Die BMW Open sind eines meiner Lieblings-Sandplatzturniere auf der Tour, hier habe ich zwei Mal gewonnen und die Leute sind wirklich großartig. Von den Zuschauern über die Veranstalter bis zu jedem Staffmember, alle geben sich größte Mühe, dass man sich als Spieler wohlfühlt“, erklärt der 22-Jährige.

„Motivation vor Fans zu spielen ist groß“
2017 und 2018 hat der aktuelle Weltranglisten-Siebte das mit knapp 600.000 Euro dotierte Turnier gewonnen und ist jeweils mit einem nagelneuen BMW i8 vom Platz gefahren. „Ich freue mich, auch 2020 wieder dabei zu sein. Es ist immer eine große Motivation, hier vor meinen Fans zu spielen“, sagt Zverev, der im vergangenen Jahr frühzeitig ausgeschieden war.

Freude bei Turnierdirektor
„Die Freude ist riesengroß, dass wir Alexander Zverev wieder für unser Turnier gewinnen konnten. Es unterstreicht den Stellenwert der BMW Open in seinem Turnierkalender“, sagt Turnierdirektor Patrik Kühnen. Ins Turniergeschehen eingreifen wird der ATP-Weltmeister von 2018 am Mittwoch oder Donnerstag. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Alex in München aufschlägt. Umso mehr freut es uns für alle Tennis- und Sportfans, dass er seit 2014 ununterbrochen zugesagt hat“, so Kühnen weiter.

Auch Tennis-Juwel schlägt in München auf
Erst vor Kurzem ist den Veranstaltern die Verpflichtung des amtierenden Next Gen-Siegers Jannik Sinner gelungen. Die Teilnehme des Südtirolers zahlt voll auf das Turnierkonzept ein, den Zuschauern einen Mix aus jungen wilden Spielern und zahlreichen Topspielern zu präsentieren. Patrik Kühnen prognostizier dem Shootingstar eine erfolgreiche Zukunft: „Jannik gehört zu den größten Juwelen im Tennis und er hat 2019 eindrucksvoll gezeigt, dass er eine einzigartige Karriere wie Federer, Nadal oder Djokovic hinlegen kann.“ Der 18-Jährige hat sich 2019 auf Weltranglistenplatz 78 vorgespielt. Er ist damit der jüngste Spieler in den Top-80. Das ist im selben Alter vorher nur den Weltklassespielern Rafael Nadal, Andy Murray, Novak Djokovic und zuletzt Denis Shapovalov gelungen.

Tickets für das Turnier sind ab 20 Euro für die Qualifikation und ab 30 Euro für das Hauptfeld unter www.bmwopenbyfwu.de erhältlich.

Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images for BMW

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>