Schock für Medvedev und Co.: Wimbledon schließt Russen aus

Daniil Medvedev, amtierender US-Open-Champion, Finalist bei den diesjährigen Australian Open und Triumphator bei den ATP-Finals 2020, wird wie es scheint in diesem Jahr nicht beim prestigeträchtigsten Turnier der Welt an den Start gehen dürfen. Die Organisatoren von Wimbledon werden nämlich aufgrund des Kriegs in der Ukraine russische und belarussische Tennis-Profis vom dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres ausschließen.

Auch Rublev und Sabalenka betroffen
Neben dem Weltranglisten-Zweiten aus Russland sind unter anderem auch Landsmann Andrey Rublev, die Nummer acht der Welt, die Belarussinnen Aryna Sabalenka (WTA 4) und Victoria Azarenka (WTA 18) sowie die Russin Anastasia Pavlyuchenkova (WTA 15) von der Sanktion betroffen.

„Die Maßnahme ist verrückt“
Die Entscheidung stößt vor allem in der Tenniswelt auf scharfe Kritik. „Die Maßnahme ist verrückt. Wenn sich Politik und Sport vermischen, kommt meistens nichts Gutes heraus“, wird etwa Novak Djokovic von diversen Medien zitiert. „Ich werde immer gegen den Krieg sein, ich bin selbst ein Kind des Krieges. Aber ich bin gegen die Entscheidung der Organisatoren von Wimbledon.“

Foto: instragram/Daniil Medvedev (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>