Schulter zwickt: Thiem sagte nach Einzelpleite Doppel ab

Nach dem Schock über das Aus von Dominic Thiem bei den Generali Open in Kitzbühel gegen den Slowaken Martin Klizan  folgte der nächste Schreck! Österreichs Nummer eins musste das Doppel mit Kumpel Dennis Novak wegen einer gereizten Sehne in der Schulter w.o. geben. Oldie Jürgen Melzer und Partner Philipp Petzschner zogen kampflos ins Halbfinale ein.

Turniere in Amerika nicht in Gefahr

„Es ist halb so schlimm. Nur eine Vorsichtsmaßnahme“, erklärte Coach Günter Bresnik. Thiem müsse sich lediglich für die Hartplatz-Turniere in Übersee schonen. Denn dort gibt es wichtige Punkte vor allem für das Saisonfinale in London zu ergattern. Punkte, die er seit dem Final-Einzug bei den French Open nicht eingefahren. „Seit dem tollen Erfolg in Paris ist irgendwie der Wurm drinnen, gesteht auch Bresnik. Die Turniere in Nordamerika seien aber nicht in Gefahr – auch wenn die Schulter derzeit etwas zwickt.

Foto: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>