Schock in Wimbledon! Federer scheitert im Viertelfinale

„Daran ist mit Sicherheit der neue Ausrüster Uniqlo schuld. In Nike-Klamotten wäre dies nicht passiert!“, scherzen bereits einige Satiriker im Internet. Fakt ist: Roger Federer muss in Wimbledon völlig überraschend bereits nach dem Viertelfinale die Koffer packen. Der Schweizer verlor gegen Aufschlag-Riese Kevin Anderson in einem wahren Tennis-Krimi mit 2:6, 6:7 (5), 7:5, 6:4 und 13:11.

Schweizer mit Superstart

Dabei sah alles nach einer lockeren Aufgabe für den 20-fachen Grand Slam Champion aus. Die beiden lieferten sich zwar ein Duell auf höchstem Niveau, Federer war aber um den Tick besser und sicherte sich die ersten beiden Sätze.

Anderson wehrt Matchball ab

Mit dem Rücken zur Wand spielte der Südafrikaner aber plötzlich groß auf. Die Ballwechsel wurden länger und Federer machte mehr Fehler. Dennoch erspielte sich der Maestro einen Matchball, den Anderson aber abwehrte und zum Gegenschlag ausholte.

Entscheidungssatz erzwungen

Und der hatte es in sich! Der über Zwei-Meter-Hüne holte sich nicht nur den dritten Satz, sondern auch Durchgang vier und erzwang gegen Federer, gegen den er in bisher vier Duellen zuvor noch keinen einzigen Satz gewinnen konnte, einen Entscheidungssatz.

Court Nummer 1 wurde zu Federers „Friedhof“

Dieser war an Spannung nicht zu überbieten! Beide Spieler brachten souverän ihre Aufschlagspiele durch – bis zum 11:11. Dann musste sich der Eidgenossen zum Entsetzen seiner Fans und von Frau Mirka den Aufschlag abknöpfen lassen. Ein paar Minuten später feierte Anderson den wohl größten Sieg seiner Karriere. Nichts wird es mit der Titelverteidigung, Court Nummer 1 wurde zum „Friedhof“ für den achtfachen Wimbledon-Champion.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>