Sensation in Wimbledon: Nadal in Runde zwei out

IMG_1961

Erneut herber Rückschlag für Rafael Nadal! Der Spanier muss in Wimbledon bereits nach der zweiten Runde die Koffer packen. Wie bereits vor einem Jahr in Halle fegte Rastaman Dustin Brown den ehemaligen Weltranglisten-Ersten mit 7:5, 3:6, 6:4 und 6:4 vom Platz. Der schmächtige, dunkelhäutige Deutsche zeigte hervorragende Aufschläge, retournierte ausgezeichnet und diktierte gegen den zweifachen Wimbledon-Champion auch die Ballwechsel. „Ich war noch nie vorher auf diesem Center Court. Ich hatte Angst, eingeschüchtert zu sein, aber ich habe mich einfach auf mich konzentriert. Ich hatte nichts zu verlieren. Wenn ich hier 6:1, 6:2, 6:3 verliere, sagen alle: Bravo, Rafa. Ich hatte das Glück, dass ich beide Male auf meinem Lieblingsbelag gegen ihn spielen durfte. Woanders möchte ich nicht gegen ihn spielen“, meinte der Paradiesvogel nach seinem Sensations-Sieg.

Federer glänzte wieder einmal mit Traumschlag

Roger Federer zeigt sich an der Church Road – im Gegensatz zu Nadal – von seiner besten Seite. Selbstsicher, souverän und voller Kraft trat der Schweizer Gewaltaufschläger Sam Querrey gegenüber und schoss den US-Boy im Schnelldurchgang mit 6:4, 6:2 und 6:2 vom Platz. Dabei brachte der Eidgenosse das Publikum wieder einmal mit einem Kunstschlag zum Staunen. Mit einem fantastischen „Tweener“-Lob konnte sich der 17-fache Grand-Slam-Sieger punkte und meinte nach dem Match: „Wenn du den Punkt nicht gewinnst, schaust du etwas doof aus.“ Und auch sonst war Federer mit seinem Spiel mehr als zufrieden. „Ich wusste, dass ich gut drauf bin. Dass meine Schläge stimmten, die Fitness da war. Aber die Erleichterung, dass man das dann alles auch in Wimbledon auf den Platz bringt, ist trotzdem immer groß.“

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>