Sensationsfinale in New York: Federer und Djokovic raus

finals

Wer bei den diesjährigen US Open auf dieses Endspiel getippt hat, ist wohl reich geworden. Nicht Novak Djokovic und Roger Federer stehen sich am Montag beim Finale in New York gegenüber, sondern Kei Nishikori und Marin Cilic. Sowohl für den Japaner als auch den Kroatien ist es das erste Endspiel bei einem Grand Slam Turnier.

18. Major-Titel bleibt dem Maestro vorerst verwehrt

Nach dem überraschenden Sieg von Nishikori gegen den Weltranglisten Ersten Djokovic mit 6:4, 1:6, 7:6 und 6:3 schien die Tür zum 18. Major Triumph für Federer vermeintlich sperrangelweit offen. Doch die Fans des Schweizers haben die Rechnung wohl ohne den bärenstarken Schützling von Goran Ivanisevic gemacht. Mit fantastischen Returns und knallharten Aufschlägen (drei Asse im allerletzten Game) besiegte Cilic den Maestro unbekümmert mit 6:3, 6:4, 6:4. Zum ersten Mal seit fast zehn Jahren stehen damit weder Djokovic noch Federer oder der aktuell verletzte Rafael Nadal im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Zuletzt war dies 2005 bei den Australian Open im Finale zwischen Marat Safin und Lleyton Hewitt der Fall.

Fotos: wikipedia (Screenshots)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>