Sexy Hantuchova und die wohl längsten Beine im Damentennis

Daniela Hantuchova Foto: Sepp Gallauer/Sport Magazin

Eine blonde Mähne, lange Beine und eine Figur, um die sie viele beneiden:  Manche sahen in Daniela Hantuchova die neue Anna Kournikova, manche die Erbin von Martina Navratilova. Sie ist so attraktiv wie die eine und war drauf und dran, so erfolgreich zu werden wie die andere. Doch die hübsche Slowakin konnte der „Grand Dame“ des Tennis das Wasser nicht reichen. Immerhin reichte es im Jahr 2003 zu Platz 5 in der Weltrangliste.

Daniela Hantuchova Foto: Sepp Gallauer/Sport Magazin

Dann kam der Absturz: Die in Monte Carlo lebende Slowakin mit den wohl längsten Beinen der WTA-Tour – kolportiert werden beeindruckende 112 Zentimeter bei einer Körpergröße von 1,81 Metern – magerte ab, fühlte sich dem Druck nicht mehr gewachsen und konnte in der Folge mehrere Jahre kein Turnier mehr gewinnen. Bis die Tochter eines Informatikers und einer Toxikologin aus dem slowakischen Poprad im Jahr 2007 wieder in die Top Ten der Weltrangliste zurückkehrte. Heute stehen bei sexy Daniela fünf WTA-Titel im Einzel, neun im Doppel und vier Grand-Slam-Siege im Mixed-Doppel (erfolgreich übrigens bei allen vier Turnieren) zu buche. Zudem führte sie ihr Land zum Fed-Cup-Sieg im Jahr 2002.

Daniela Hantuchova Foto: Sepp Gallauer/Sport Magazin

Vor rund einem Jahr warf sich die Tennisspielerin mit den Modelmaßen exklusiv für das österreichischen Sportmagazin und Starfotograf Sepp Gallauer in Pose. Und dabei wurden weder Kosten noch Mühen gescheut und der Orient Express gebucht – und zwar gleich der ganze.

Daniela Hantuchova Foto: Sepp Gallauer/Sport Magazin

1999, mit 16 Jahren, debütierte die Slowakin auf der Profitour und gewann 2002 in Indian Wells ihren ersten WTA-Titel. Ihre Grundausbildung genoss die Rechtshänderin in Florida beim legendären Schleifer Nick Bollettieri. Später war lange Coach Nigel Sears, der Vater von Murray-Freundin Kim, der wichtigste Mann im Berufsleben von Hantuchova.

Daniela Hantuchova Foto: Sepp Gallauer/Sport Magazin

Eine starke Gewichtsabnahme auf unter 50 Kilogramm ließen Gerüchte über Magersucht und Depression laut werden. Das Tennismodel besteht aber darauf, dass sie „damals nur zu viel trainiert“ hätte. Trotzdem engagierte sie damals den Sportpsychologen James Loehr.

Daniela Hantuchova Foto: Sepp Gallauer/Sport Magazin

Heute lässt Hantuchova immer wieder ihr Können aufblitzen, besiegte unlängst Tamira Paszek mit 6:0, 6:0 und wickelt ansonsten mit ihrem Aussehen sicher viele Tennisbegeisterte um den Finger …

Fotos: Sepp Gallauer / Sport Magazin

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>