Sharapovas Traum von Titelverteidigung ausgeträumt

Maria Sharapova Stuttgart Foto: Samuel Thurner

Noch nie konnte Maria Sharapova einen Grand-Slam-Titel erfolgreich verteidigen. Und dies wird auch nach den French Open in Paris so bleiben. Die Russin unterlag im Achtelfinale Lucie Safarova überraschend mit 6:7 (3) und 4:6. Auch wenn „Sexy Maria“ bereits im vergangenen Jahr in Stuttgart gegen die Tschechin in einem wahren Thriller hart zu kämpfen hatte, war die Niederlage der Blondine doch eine kleine Sensation. Doch Safarova spielte aggressiver, schlug mit 34 Winner gleich 14 mehr als die Titelverteidigerin.

Safarova mit höherem Gang

„Sie war einfach viel besser heute. Meine Gegnerin hatte heute einen anderen Gang als ich eingelegt“, meinte die enttäuschte Sharapova nach dem Match. Erstmals seit 2010 erreichte sie in der französischen Metropole nicht mindestens das Halbfinale und wird damit in der Weltrangliste von Position zwei auf Rang vier zurückfallen.

Tschechin erstmals unter den Top Ten

Safarova hingegen wird nach dem Turnier erstmals in ihrer Karriere eine Top Ten Spielerin sein. „Oh wow, das wusste ich gar nicht“, zeigte sich die Tschechin nach dem Matchball überrascht.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>