Show vor ATP Finals: Federer zaubert auch im Schottenrock

Während sich Rafael Nadal nach der verletzungsbedingte Aufgabe in Paris zu Hause in Spanien noch Sorgen um seine Teilnahme bei den ATP-Finals macht, bereiteten sich Roger Federer und Alexander Zverev mit Show-Events auf das Saisonfinale der besten Acht vor.

Späßchen für guten Zweck

In Glasgow revanchierte sich der Schweizer mit einem Charity-Duell gegen Andy Murray für dessen Teilnehme beim „Match for Africa 3“ im April in Zürich. Während sich damals die beiden Wimbledon-Sieger für die Stiftung von Federer duellierten, kam diesmal der Erlös Unicef sowie einer schottischen Stiftung, die Kinder unterstützt, zugute. Das Match war natürlich geprägt von kleinen Späßchen. Der „Maestro“ zog sich für einige Ballwechsel sogar einen Kilt an und wusste auch darin zu begeistern. Am Ende siegte Federer mit 6:3, 3:6 und 10:6 im Match-Tiebreak. Für den Schotten war es die Rückkehr auf die große Tennisbühne. Er bestritt ja bekanntlich wegen Hüftproblemen seit Juli kein Spiel mehr auf der Tour.

Exhibition der „jungen Wilden“

In Mailand griff hingegen Alexander Zverev zum Racket. Allerdings nicht bei den Next Gen ATP Finals, die WM der unter 21-Jährigen, für die sich der Deutsche zwar qualifizierte, in Hinblick auf London aber absagte. Es kam zu einem Showmatch gegen Stefans Tsitsipas. Dabei war der Qualitätsunterschied zwischen dem ein Jahr älteren Zverev deutlich zu sehen. Der Grieche hatte bei der Exhibition nicht den Hauch einer Chance. Am Ende siegte die Nummer drei der Welt mit halber Kraft mit 4:2, 4:3.

Fotos: Samuel Thurner, youtube/Eurosport (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>