Siegesserie von „Wunderkind“ Marta Kostyuk geht weiter

Eine erst 15-Jährige sorgt derzeit bei den Australian Open für Furore. Erst kämpfte sich Marta Kostyuk mit drei hartumkämpften Drei-Satz-Siegen durch die Qualifikation, dann schoss die Ukrainerin in der ersten Runde des Hauptbewerbs mit der Chinesin Peng Shuai die Nummer 27 der Welt in nicht einmal einer Stunde mit 6:2, 6:2 vom Platz. Das neue „Wunderkind“ ist damit die jüngste Siegerin in Melbourne seit Martina Hingis im Jahr 1996.

Nun Duell gegen Landsfrau Svitolina

Doch der „Teenie-Wahnsinn“ ging weiter. In Runde zwei eliminierte Kostyuk Lokalmatadorin Olivia Rogowska, die dank einer Wildcard im Hauptfeld aufschlagen durfte. Die Ukrainerin setzte sich bei brütender Hitze gegen ihre elf Jahre ältere Gegnerin mit 6:3 und 7:5 durch. In der dritten Runde trifft die 15-Jährige nun auf Landsfrau Elina Svitolina, die Nummer vier des Turniers.

Klatsche für Bencic nach Sensationssieg

Regelrecht eine Klatsche kassierte Belinda Bencic nach ihrem Sensationssieg gegen Venus Williams. Die Schweizerin verlor in Runde zwei gegen die Qualifikantin Luksika Kumkhum aus Thailand. Die Nummer 124 der Welt setzte sich in der drückenden Mittagshitze klar mit 6:1 und 6:3 durch. Sehr überraschend: Denn Bencic war eigentlich gut in Form und gewann 29 ihrer 33 Matches seit dem Comeback nach der Handgelenks-OK.

Mitfavoritin Görges überraschend draußen

Noch überraschender kommt wohl das Aus von Julia Görges, die einige sogar zur Mitfavoritin auf den Titel zählten. Schließlich gewann die Deutsche zuletzt 15 Spiele in Serie. Alice Cornet beendete allerdings „Jules“ Siegesserie in Runde zwei. Die stark aufspielende Französin gewann nach fünf Niederlagen gegen die aktuelle Nummer zwölf der Welt zum ersten Mal. Am Ende hieß es 6:4, 6:3 für die Außenseiterin.

Wozniacki wehrte Matchbälle ab und siegte

Knapp vor dem Aus in Runde zwei stand auch die Weltranglistenzweite Caroline Wozniacki. Doch die Dänin wehrte gegen die Kroatin Jana Fett beim Stand von 1:5 im dritten Satz zwei Matchbälle ab und drehte noch einmal die Partie. Die ehemalige Branchenprima siegte gegen die Nummer 119 der Welt in zwei Stunden und 31 Minuten mit 3:6, 6:2, 7:5 und trifft nun auf die Holländerin Kiki Bertens.

Foto: Instagram/Marta Kostyuk (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>