„Stan The Man“ wirft Freund Roger aus dem Turnier

Stanislas Wawrinka US OPEN Foto: Stefan Ruef

Es ist vollbracht: Stan Wawrinka konnte erstmal bei einem Grand Slam Turnier Landsmann Roger Federer besiegen. Im Duell der Schweizer fegte Wawrinka bei den French Open in Paris Davis-Cup-Kumpel diskussionslos mit 6:4, 6:3 und 7:6 (4) vom Platz und konnte im 19. Duell der beiden seinen erst dritten Sieg einfahren.

Auch Verletzungspause von Federer stoppte Wawrinka nicht

Wawrinka dominierte von Anfang an die Partie, schlug am Court „Suzanne Lenglen“ bärenstark auf und beging kaum Fehler von der Grundlinie. Nachdem der Romand Satz eins für sich entscheiden konnte, ließ es sich im zweiten Durchgang auch nicht von einer Verletzungspause des Weltranglisten zweiten beirren. Angepeitscht vom französischen Publikum wehrte sich Federer in Satz drei mit Händen und Füßen und beisst sich zurück ins Match. Doch im Tiebreak zeigte „Stan The Man“ erneut, wer an diesem Tag der eindeutig stärkere Spieler war.

Nun Duell gegen Lokalmatador Tsonga

„Es war ein unglaubliches Match von mir“, strahlte Wawrinka nach seinem ersten Einzug ins Semifinale bei den French Open. Und auch der „Maestro“ streute Rosen: „Stan hat unheimlich gut gespielt. Ich habe alles versucht und wollte Paris nicht verlassen, ohne alles probiert zu haben. Aber Stan hat immer eine Antwort gefunden“, so Federer. Wawrinka trifft nun im Halbfinale auf Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga, der den Japaner Kei Nishikori mit 6:1, 6:4, 4:6, 3:6, 6:3 niederrang.

Foto: Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>