Tennis-Klassiker in Wien künftig ein ATP-500-Turnier

Erste Bank Open 2014

Gute Nachrichten für alle Tennisfans in Österreich: Nachdem die Zuschauer im Vorjahr Andy Murray und David Ferrer in der Wiener Stadthalle auf die Beine schauen konnten, werden heuer vom 17. bis 25. Oktober wohl einige Stars der Szene dazukommen. Die Erste Bank Open erhält nämlich bereits 2015 nach einem Tausch der Lizenzen mit dem Turnier in Valencia den 500er-Status der ATP. Das Turnier in Spanien hat aufgrund der prekären wirtschaftlichen Lage einen Abnehmer für seine World-Tour-500-Lizenz gesucht und nun gefunden. „Nach jahrelanger intensiver Arbeit ist es nun gelungen, die Erste Bank Open extrem aufzuwerten. Damit stoßen wir mit dem Turnier in der Wiener Stadthalle in völlig neue Dimensionen vor. Heute freuen wir uns darüber, dass uns dieser für das Turnier historische Schritt gelungen ist. Aber schon morgen geht die Arbeit weiter – schließlich gilt es, auf 500er-Ebene ein perfektes Turnier zu veranstalten und alle Vorbereitungen in diese Richtung zu lenken“, wird Turnierdirektor Herwig Straka auf der offiziellen Homepage des Turniers zitiert.

Fünftgrößtes ATP-Turnier in Europa

Mit rund 2,4 Millionen Euro (zuvor knapp 600.000 Euro) wird es künftig das mit Abstand höchstdotierteste Sportevent Österreichs sein. Die Veranstalter erhoffen sich auch aufgrund der Tatsache, dass es künftig um 500 statt wie bislang um 250 Zähler für die Weltrangliste geht eine höhere Dichte an Stars. Die Erste Bank Open wurden übrigens mit einem Schlag das fünftgrößte europäische Turnier auf der ATP World Tour nach den Masters-1000-Events in Madrid, Monte Carlo, Rom und Paris (indoor). Die Grand-Slam-Turniere in Paris und Wimbledon stehen ja nicht unter der Schirmherrschaft der ATP.

Foto: e-motion/zolles.com

 

 

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>