Tennis-Märchen für Sebastian Ofner in Wimbledon vorbei

Die sensationelle Reise von Sebastian Ofner in Wimbledon ist zu Ende! Der junge Österreicher mit der Falco-Frisur zeigte zwar auch in der dritten Runde gegen Alexander Zverev sein Können, musste sich am Ende allerdings nach 92 Minuten mit 4:6, 4:6, 2:6 geschlagen geben.

Österreicher verbessert sich um 65 Plätze

Der junge Deutsche konnte in allen drei Sätzen Ofners Aufschlagspiele knacken, doch der Qualifikant schlug umgehend zurück. Je länger das Spiel allerdings dauerte, umso dominanter wurde der jüngere der beiden Zverev-Brüder. Vor allem der Return des Hamburgers war bärenstark, zu stark für den Sensationsmann aus Bruck an der Mur. Für diesen war das Turnier an der Church Road aber dennoch ein Ausflug wert. In der Weltrangliste wird Ofner am Montag auf Rang 152 klettern und sich um 65 Plätze verbessern.

Monfils und Tsonga müssen Koffer packen

Zverev hingegen trifft im Achtelfinale auf den Vorjahres-Finalisten Milos Raonic aus Kanada, der sich gegen den Spanier Albert Ramos-Vinolas mit 7:6, 6:4, 7:5 durchsetzte. Saschas Bruder Mischa fand hingegen in Rasen-König Roger Federer seinen Meister und folgt seinem jüngeren Bruder nicht ins Achtelfinale. Der Schweizer gewann 7:6, 6:4, 6:4. Auch die Koffer packen müssen die beiden Franzosen Jo-Wilfried Tsonga und Gael Monfils. Tsonga verlor gegen US-Boy Sam Querrey in fünf Sätzen mit 2:6, 6:3, 6:7, 6:1, 5:7, nachdem das Match am Vortag wegen Dunkelheit abgebrochen wurden. Nach drei Stunden und 29 Minuten scheiterte auch Monfils in fünf Sätzen an Landsmann Adrian Mannarino mit 6:7, 6:4, 7:5, 3:6, 2:6. Durchsetzen konnte sich hingegen der kommende Gegner von Mannarino, Novak Djokovic. Der Serbe triumphierte nach etwas mehr als zwei Stunden gegen den Letten Ernests Gulbis mit 6:4, 6:1, 7:6.

Thiem problemlos in sein erstes Achtelfinale

Trotz kleiner Probleme zu Beginn konnte sich auch Dominic Thiem ins Achtelfinale spielen. Die rot-weiß-rote Nummer eins setzte sich gegen US-Boy Jared Donaldson schließlich doch noch problemlos mit 7:5, 6:4 und 6:2 durch. In seinem ersten Achtelfinale im Tennis-Mekka trifft der Schützling von Günter Bresnik nun auf den Tschechen Tomas Berdych – wohl die erste ernstzunehmende Aufgabe für den 23-Jährigen.

Foto: instagram/Sebastian Ofner (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>