Thiem chancelos: Nadal gewinnt zum 11. Mal in Paris

Er ist und bleibt der König von Paris: Rafael Nadal gewinnt in seinem elften Finale zum elften Mal die French Open. Daran konnte auch ein Dominic Thiem nichts ändern. Der Österreicher zeigte in seinem ersten Grand-Slam-Endspiel zwar eine passable Leistung, gegen den Mallorquiner wurde aber auch der Schützling von Günter Bresnik zum Statisten.

17. Grand-Slam-Titel für den Spanier

Nadal setzte sich nach zwei Stunden und 42 Minuten mit 6:4, 6:3, 6:2 durch und durfte wie im Vorjahr die „Coupe des Mousquetaires“ in den Paris Himmel strecken. Es war dies gleichzeitig der 17. Major-Titel der Nummer eins der Welt, die Rafa natürlich – zumindest eine Woche – auch bleiben wird. Elf Titel beim selben Grand Slam Turnier hat bisher nur die Australierin Margaret Court erreicht. Sie gewann zwischen 1960 und 1973 elfmal die Australian Open.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>