Thiem dank Krimi-Sieg über Nadal im Masters-Halbfinale

„Das war vielleicht das beste Drei-Satz-Match, das ich je gespielt habe!“ Ein großartig aufspielender Dominic Thiem setzte sich bei den ATP Finals in London im zweiten Gruppenspiel in einem wahren Tiebreak-Thriller gegen Rafael Nadal durch. Zwei Stunden und 26 Minuten boten der amtierende US Open-Champion und der French Open-Sieger Tennis wie von einem anderen Stern. Die hochklassige Partie hatte teilweise sogar einen Hauch von einem Showmatch. Tweener-Lob, Volley-Stop oder Geschosse aus allen Lagen – die Zuschauer vor den Bildschirmen kamen voll auf ihre Kosten.

„Riesenprivileg gegen diese Leute zu spielen“
„Generell war es echt ein super Match, heute hat alles gepasst“, freute sich Thiem nach dem sechsten Sieg im 15. Match gegen den Spanier. „Es ist nach wie vor ein Riesenprivileg gegen diese Leute zu spielen, weil es einfach die drei besten Spieler aller Zeiten sind“, streute der Österreicher Nadal, Roger Federer und Novak Djokovic Rosen.

Fünfter Matchball brachte die Erleichterung
Dabei zeigte sich auch der „Stier aus Manacor“ durchaus in Spiellaune. Doch die rot-weiß-rote Nummer eins wusste stets dagegenzuhalten und brachte mit exzellenten, aber teils auch glücklichen Winner-Schlägen, die noch die Linie kratzten, die Nummer zwei der Welt zu Verzweiflung. Am Ende verwandelte Thiem seinen fünften Matchball und setzte sich hauchdünn mit 7:6 (7), 7:6 (4) durch.

„Showdown“ zwischen Nadal und Tsitsipas
Auch weil im Abendmatch Titelverteidiger Stefanos Tsitsipas den Masters-Debütanten Andrey Rublev mit 6:1, 4:6 und 7:6 (6) in Knie zwang, steht Thiem bereits fix im Halbfinale. Während der Russe im abschließenden Match gegen den Schützling von Nicolas Massu nur noch für die Statistik spielt, kommt es zum absoluten „Showdown“ zwischen Tsitsipas und Nadal. Der Sieger folgt Thiem ins Halbfinale.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>