Thiem steht in Peking im Finale und ist fix in London dabei

Dominic Thiem hat den Virus, der ihn in den vergangenen Wochen immer wieder Sorgen bereitet hatte, nun wohl endgültig besiegt. Denn erstmals auf asiatischen Boden dreht Österreichs Nummer eins so richtig auf. Nach einer Gala-Vorstellung gegen Andy Murray, zwang die Nummer fünf der Welt in Peking nun auch Karen Khachanov in die Knie und zog dank eines 2:6, 7:6 (5) und 7:5-Erfolges ins Endspiel ein. Zum vierten Mal in Serie hat sich Thiem damit vorzeitig für die ATP Finals in London qualifiziert.

Österreicher drehte das Match
Dabei war der Schützling von Nicolas Massu mit einem Bein fast schon im Flugzeug und am Weg zum Millionen-Turnier nach Shanghai. Der Russe Khachanov führte nämlich schon mit 6:2, 5:3. Und auch im dritten Satz lag Thiem schon mit 1:3 im Rückstand. Doch im Finish packte der Lichtenwörther sein bestes Tennis aus und drehte die Partie.

Im Finale wartet nun Tsitsipas
Am Sonntag (ab 13.30 Uhr MEZ live auf ServusTV) kämpft Thiem nach Indian Wells, Barcelona und Kitzbühel nun um seinen vierten Titel in diesem Jahr und um seinen 15. ATP-Triumph insgesamt. Im Endspiel trifft er auf den Griechen Stefanos Tsitsipas, der im Duell der beiden Laver-Cup-Teilnehmer Alexander Zverev mit 7:6 (6), 6:4 bezwingen konnte.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>