Thiem & Monfils verzaubern in Wien die Stars von morgen

Opening Ceremony der Erste Bank Open 2015, Wiener Stadthalle (Dominik Thiem/AUT gibt autogramme); Copyright: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer, 19.10.2015 Honorarfreier Abdruck zur redaktionellen Berichterstattung Ÿber die Erste Bank Open 2015

Spiel, Spaß und Action war beim Erste Bank Open am spark7 Kids Day angesagt. Die ersten 1000 Kinder und deren Begleitpersonen erhielten am ersten „echten“ Turniertag freien Eintritt. Mit überdimensionalen Tennisbällen und Filzstiften bewaffnet belagerten die Stars von morgen die Athleten. Jeder der eine Tennistasche durch die Stadthalle schleppte wurde von Autogrammjägern umringt und musste für das ein oder andere Selfie herhalten. Während der verletzungsbedingt zum Zuschauen verdammte Jürgen Melzer oder Österreichs Doppel-Ass Alex Peya mit Partner Bruno Soares von einigen unerkannt so gut wie ihre Ruhe hatten, musste der eher unbekannte Italiener Paolo Lorenzi nach einer Trainingseinheit mit Publikumsliebling Gael Monfils so viele Autogramme schreiben, wie wohl sein ganzes Leben nicht.

Ohrenbeteubender Lärm für Franzosen bei Eröffnungsfeier

Wie sehr die kleinen und großen Tennisfans von Monfils schwärmen, zeigte sich dann eindrucksvoll bei der offiziellen Eröffnung am Montag Abend. Nur der nicht mehr blonde Lokalmatador Dominic Thiem erntete mehr Applaus als der französische Spaßvogel. Dies bewies wieder einmal, dass es Spielertypen wie die aktuelle Nummer 21 der Welt oder „Enfant terrible“ Fabio Fognini, der nur einen Platz dahinter gereiht ist, in der Tennisszene braucht.

Foto: e-motion/Bildagentur Zolles KG/Christian Hofer

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>