Thiems US-Open-Triumph geht nun sogar unter die Haut

Ein Feder für den 1000-Titel in Indian Wells, eine Sonne für den Turniersieg in Barcelona und eine Gams für den Heimtriumph in Kitzbühel: Ob Karin Thiem, Mutter von Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem, aber tatsächlich bereits 17 Tattoos hat, ist uns leider nicht bekannt. Jedenfalls versprach sie, bei jedem Titel ihres Sohnes sich ein Andenken stechen zu lassen. An den US-Open-Triumph wird sich die Mama nun aber bestimmt erinnern. Eigentlich hätte der Wiener Kulttätowierer „Slimheli“ die Freiheitsstatue auf den Körper der Niederösterreicherin zeichnen sollen, doch es wurde ein etwas dezenterer Schriftzug. „Liberty“, zu deutsch „Freiheit“, ziert nun den Unterarm von Frau Thiem.

Doch dies war nicht das einzige Tattoo, das der Triumphzug der rot-weiß-roten Nummer eins in New York mit sich brachte. Der Taufpate von Dominics Bruder Moritz versprach vor zehn Jahren nämlich, sich den Pokal tätowieren zu lassen, wenn die jetzige Nummer drei der Welt einmal einen Major-Titel holen würde. Und er hielt natürlich Wort und löste sein Versprechen nun ein …

Fotos: Instagram/Karin Thiem (Screenshots)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>