Tommy Haas nach 447 Tagen zurück auf der Profi-Tour

Am 21. Oktober 2015 stand Tennis-Routinier Tommy Haas in der Wiener Stadthalle gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga das bisher letzte Mal auf der Profi-Tour am Platz. Fast 15 Monate musste der Deutsche verletzt pausieren. Jetzt ist der Altmeister wieder fit. Am Dienstag kurz nach 6 Uhr Früh deutscher Zeit war es dann soweit: Beim Einladungsturnier in Kooyong wehrte sich Haas bei seinem lang ersehnten Comeback nach 447 Tagen gegen den Polen Jerzy Janowicz tapfer, verlor nur knapp mit 7:5, 4:6 und 4:10. Besonders im ersten Satz zeigte der 38-jährige Rückkehrer nur fünf Kilometer vom Melbourne Park entfernt, dass es bei ihm immer noch funktioniert und er mit den Besten mithalten kann. „Ich bin so glücklich, dass ich zurück bin“, meinte der Wahl-Amerikaner nach der 78 Minuten dauernden Partie.

Matchpraxis für Grand-Slam-Turnier

Am Donnerstag trifft der Deutschen nun in der blauen Gruppe auf den jungen Japaner Yoshihito Nishioka. Das Resultat ist Haas dabei nicht so wichtig, er will nur Matchpraxis für die Australian Open gewinnen. „Immer wenn ich so ein Match wie dieses bekomme und du zurück in deinen Rhythmus findest vor so einer Kulisse, ist das sehr wichtig.“

Speziell Turniere in Deutschland im Visier

„Ich bin jetzt körperlich wieder so weit, dass ich mich der Herausforderung Profitennis stellen kann. Ich wollte nicht, dass mich eine Verletzung zu meinem Karriereende zwingt, deshalb habe ich für dieses Comeback noch einmal sehr hart gearbeitet“, erklärt Haas, der in dieser Saison auch noch einmal die deutschen Turniere in München, Stuttgart, Halle und Hamburg bestreiten möchte. „An jedes dieser Turniere habe ich spezielle Erinnerungen. Und vor eigenem Publikum zu spielen, hat immer noch einen ganz besonderen Stellenwert für mich“, meint der Neo-Turnierdirektor von Indian Wells.

„Sportkind“ neuer Ausrüster des Altmeisters

Der 15-fache ATP-Turniersieger wird übrigens in einem neuen Gewand, einem neuen Bekleidungsausrüster, auf Punktejagd gehen. „Sportkind“, das junge Trendlabel im Tennis- und Sportsektor, hat den früheren Weltranglisten-Zweiten unter Vertrag genommen. „Für mich ist es eine große Motivation, mit dieser jungen und dynamischen Marke 2017 noch einmal ein Comeback auf der Tour zu starten. Ich möchte in diesem Jahr noch einmal richtig Gas geben und fühle mich fit genug, um für die eine oder andere Überraschung sorgen zu können. Dafür bin ich jetzt ja auch perfekt ausgestattet und habe sogar meine eigene Kollektion“, freut sich der Deutsche auf die Zusammenarbeit mit „Sportkind“. Die rasant aufsteigende Marke sorgte bereits im vergangenen Jahr bei den WTA Mallorca Open, den ATP German Open Hamburg und dem Davis Cup für den modischen Look der Turniere. Von den Hostessen über die Ballkinder bis zu den Linienrichtern erstrahlten große Teile des Mitarbeiterstabs in farbenfrohen Sportkind-Outfits. In diesem Jahr wagt Sportkind nun den nächsten Schritt und nimmt mit Tommy Haas seinen ersten Spitzensportler unter Vertrag. „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Tommy Haas den idealen Werbebotschafter für unsere Produkte gewinnen konnten. Er verkörpert für uns als Sportler und Familienmensch viele Werte, für die Sportkind steht“, freuen sich Nadine Lux und Gabi Windisch, Gründerinnen der Marke „Sportkind“. Und weil der Chic der jungen Marke eben nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern gefällt, gibt es ab Januar die „Tommy Haas Family Kollektion“ für Groß und Klein auf www.sportkind.de.

Foto: Sportkind

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>