Traum-Viertelfinale in Basel: Federer trifft auf Wawrinka

Die Swiss Indoors in Basel haben ihr Traum-Viertelfinale! Nachdem Roger Federer bereits am Mittwoch den Rumänen Radu Albot mit 6:0, 6:3 vom Platz schoss, zog nun auch Stan Wawrinka nach. Der dreifache Grand-Slam-Champion, der zuvor mit einer Wutrede vor allem gegen die Schweizer Medien für Aufsehen sorgte, siegte gegen US-Boy Frances Tiafoe mit 6:3, 3:6, 7:5 und trifft nun auf seinen Landsmann.

23 von 26 Spielen ging an den „Maestro“
Favorit ist zweifelsohne der 20-fache Grand-Slam-Champion: Von den bisher 26 Duellen gingen 23 an den „Maestro“. Die drei Wawrinka-Siege waren zudem alle auf Sand. Der einzige Vergleich in Basel ging im Halbfinale 2011 mit 7:6, 6:2 an Federer. Wie seine Wutrede aber zeigte, ist „Stan the man“ bis in die Haarspitzen motiviert und möchte den Schweizer Journalisten endgültig zeigen, dass 2019 ein gutes Jahr für ihn ist.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>