Wann kommt der Durchbruch von Wunderkind Vekic?

SONY DSC

Ihre blonden Haare hat sie zu einem Zopf geflochten und ihre langen schlanken Beine erinnern irgendwie an ein Model: Nein! Die Rede ist nicht von Anna Kournikova, sondern von ihrem „Ebenbild“ Donna Vekic. Doch diese scheint ihr Image als ewiges Wunderkind nicht ablegen zu können – obwohl sie in der Zwischenzeit erst 18 Jahre jung ist.

Kein spielerischer Leckerbissen in Linz

Während sich beim WTA-Turnier in Linz am Dienstag die meisten Zuschauer auf den ersten und einzigen Auftritt von Tennis Pin-Up Ana Ivanovic konzentrierten, bemühte sich die Kroatin auf dem Nebenplatz vergeblich um etwas Aufmerksamkeit. Doch Donna Vekic sorgte in Oberösterreich spielerisch für keinen Leckerbissen. Sie verlor ihr Auftaktmatch gegen die Qualifikantin Ons Jabeur aus Tunesien relativ klar mit 7:5 und 6:1.

„Ich will die Nummer eins der Welt werden“

Dabei machten Experten die Blondine schon vor ein, zwei Jahren zum nächsten Superstar im Damentennis. Immerhin konnte die derzeitige Nummer 83 der Welt im April 2014 in Kuala Lumpur mit einem Sieg gegen Dominika Cibulkova ihren ersten Titel auf der WTA-Tour feiern. Doch bei der vier Grand-Slam-Turnieren kam die Rechtshänderin nie über die zweite Runde hinaus. Und auch sonst ließen die Ergebnisse zu wünschen übrig. „Ich will die Nummer eins der Weltrangliste werden. Nicht mehr und nicht weniger“, erklärte die junge Kroatin selbstbewusst. Dieses „Unternehmen“ habe sich bereits mit 14 Jahren begonnen. „Wir reden hier aber über einen Prozess, der einige Zeit dauern wird. Die Nummer eins wird man nicht mal so eben. Das braucht viel Training, Vollzeit-Training und was noch viel wichtiger ist, man muss 24 Stunden am Tag dafür leben“, fügte sie an. Und falls sich die Fachleute doch täuschen und ihr Traum nicht in Erfüllung gehen sollte: Einer Modelkarriere steht zur Not auch nichts im Wege…

Foto: tennis-klatsch.com

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>