Wawrinka lässt Traum-Viertelfinale gegen Federer platzen

Es wäre das Giganten-Duell in der Basler St. Jakobshalle. Doch Stan Wawrinka muss gegen Landsmann Roger Federer auf den Viertelfinal-Schlager verzichten. „Ich muss mich leider für morgen zurückziehen. Ich habe mich im letzten Spiel am Rücken verletzt. Er ist blockiert und ich weiss, dass sich da ein paar Dinge verschoben haben“, erklärte der dreifache Grand-Slam-Sieger vor versammelter Presse. „Das ist natürlich auch für mich eine riesengrosse Enttäuschung! Besonders weil ich mich in den letzten Tagen – in Antwerpen und auch hier – so gut gefühlt habe. Aber das Risiko weiterzuspielen wäre zu gross. Wenn ich jetzt alles auf Erholung setze, gibt es vielleicht noch eine Chance für die letzten Turniere der Saison.“

Zehnter Titel im Visier
ederer steht damit kampflos im Halbfinale seines Heimturniers. Dort trifft der Titelverteidiger auf dem Weg zu seinem zehnten Titel auf den Sieger der Partie Stefanos Tsitsipas und Filip Krajinovic.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>