Wegen Knieverletzung: Federers Olympia-Traum geplatzt

Die Liste mit den Absagen für die Olympischen Spiele in Tokio wird immer länger. Neben Rafael Nadal, Dominic Thiem, Denis Shapovalov, Nick Kyrgios oder etwa Jannik Sinner, wird auch Roger Federer nicht nach Japan fliegen. „Ich bin sehr enttäuscht, denn es war jedes Mal eine Ehre und ein Höhepunkt meiner Karriere, wenn ich die Schweiz vertreten habe“, erklärt der am 8. August 40 Jahre alt werdende Schweizer in den sozialen Netzwerken. Er wäre wohl die letzte Chance auf das noch fehlende Olympia-Gold im Einzel gewesen. Aber die Knie-Probleme sind beim 20-fachen Grand-Slam-Champion offenbar während dem Turnier in Wimbledon erneut schlimmer geworden. „Ich habe bereits mit der Rehabilitation begonnen, in der Hoffnung, später im Sommer wieder dabei zu sein“, macht der „Maestro“ seinen Fans zumindest Hoffnung.

Gold im Doppel, Silber im Einzel
Federer verpasst damit seinen fünften Start bei den Olympischen Spielen. Bereits 2016 war der Eidgenosse aufgrund von Kniebeschwerden in Rio de Janeiro nicht dabei. Zwei Mal war „King Roger“, der in London die Silbermedaille gewann und in Peking gemeinsam mit Stan Wawrinka Gold im Doppel holte, Fahnenträger der Schweiz. „Ich werde aus der Ferne fest die Daumen drücken. Wie immer, Hopp Schwiz!“

Chance auf Golden Slam wackelt
Neben Federer und all den anderen Stars könnte auch Novak Djokovic in Tokio fehlen. „Es war immer mein Plan, zu den Olympischen Spielen zu fahren“, sagte der Serbe kurz nach seinem sechsten Triumph in Wimbledon. „Aber im Moment bin ich ein bisschen zwiegespalten. Nach dem, was ich in den vergangenen paar Tagen gehört habe, ist es eine 50:50-Entscheidung“, erklärte der „Djoker“, der damit die Chance auf den Golden Slam herschenken würde.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>