Wegen Sturz in Garderobe: Bouchard klagt US-Verband

Bouchard

Sie konnte einen schon leid tun. Tennis PinUp Eugenie Bouchard rutschte bei den US Open in New York nach ihrem Dritt-Runden-Match gegen Dominika Cibulkova in der Garderobe aus und zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Aus diesem Grund musste die Kanadierin auch ihr Achtelfinalmatch gegen die spätere Finalistin Roberta Vinci verletzungsbedingt w.o. geben.

13 Plätze im Ranking verloren

Noch immer leidet die hübsche Blondine an den Folgen des Sturzes. Ein Comeback-Versuch unlängst in Peking misslang. Bouchard musste im Match gegen die Deutsche Andrea Petkovic aufgrund von Schwindelgefühlen und Übelkeit aufgeben. Nicht zuletzt aus diesem Grund reichte der Jungstar nun Klage gegen den Veranstalter der US Open, den amerikanischen Tennisverband USTA, ein. Laut ESPN verlangt Bouchard einen Schadenersatz von mindestens 150.000 US-Dollar. Ohne Warnhinweise sei sie im Big Apple auf einer „glatten, fremdartigen und gefährlichen Substanz“ ausgerutscht. In der Weltrangliste fiel die Kanadierin seit den US Open übrigens um 13 Plätze zurück.

Foto: wikipedia/Eugenie Bouchard (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>