Djokovic stoppt spanische Siegesserie von Thiem

Nach dem Triumph in Barcelona und dem Sieg im Viertelfinale des ATP-1000-Turniers in Madrid gegen Roger Federer, musste sich Dominic Thiem dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in einem wahren Tiebreak-Krimi geschlagen geben. Der Serbe setzte sich mit 7:6 (2), 7:6 (4) durch.

Match der verpassten Chancen
Und es wurde zum Match der verpassten Chancen für den Niederösterreicher. Thiem erarbeitete sich zehn Breakchancen, doch sieben Mal hatte der „Djoker“ eine passende Antwort. Er selbst brauchte hingegen nur drei Chancen für drei Breaks.

„Djoker“ zeigte in Tiebreaks Klasse
Im ersten Durchgang knackte der Schützling von Nicolas Massu den Branchenprimus zum 2:1. Doch der Satz musste im Tiebreak entschieden werden. In diesem zeigte Djokovic seine Klasse und behielt mit 7:2 klar die Oberhand. Satz zwei war dann nichts für schwache Nerven. Thiem führte mit Break 4:2, doch plötzlich servierte Djokovic bei 6:5 schon auf das Match. Doch die rot-weiß-rote Nummer eins rettete sich in ein erneutes Tiebreak. Doch wieder demonstrierte der 15-fache Grand-Slam-Champion, dass er in der Weltrangliste zurecht ganz oben steht. „Ich hatte einige Chancen, wo ich mehr machen hätte müssen. Alles sehr knapp“, ärgerte sich Thiem, der dennoch mit der Woche in Madrid zufrieden ist.

Nun wartet der Grieche Tsitsipas
Im Endspiel wartet auf Djokovic überraschend Stefanos Tsitsipas. Der Grieche setzte sich nach zwei Stunden und 34 Minuten kurz vor Mitternacht gegen „Sandplatzkönig“ Rafael Nadal mit 6:4, 2:6 und 6:3 durch.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>