Zverev und Federer ballern Europa zum Sieg beim Laver Cup

Was für ein Spektakel! Auch die zweite Auflage des Laver Cups nach der Premiere im Vorjahr in Prag wurde von den Tennisfans gefeiert. Denn die Zuschauer in Chicago bekamen hochdramatische Matches geboten.

Europa zunächst in Front

Und das, obwohl nach dem ersten Tag alles nach einer souveränen Angelegenheit für das Team Europa aussah. Nach Siegen des Bulgaren Grigor Dimitrov (gegen US-Boy Frances Tiafoe), des Briten Kyle Edmund (gegen den Amerikaner Jack Sock) und des Belgiers David Goffin (gegen den Argentinier Diego Schwartzman) lag die Weltauswahl mit 0:3 in Rückstand. Doch immerhin konnte die südafrikanisch-amerikanische Paarung Kevin Anderson/Jack Sock die beiden Superstars Roger Federer und Novak Djokovic im Match-Tiebreak 6:7 (5), 6:3 und 10:6 besiegen.

Welt-Auswahl kann verkürzen

Auch am zweiten Tag – bei dem es zwei Punkte pro Sieg einzufahren galt – setzten die Europäer ihren Siegeszug zunächst fort. Der Deutsche Alexander Zverev siegen gegen US-Boy John Isner, ebenso wie der Schweizer Roger Federer gegen den Australier Nick Kyrgios. Doch Anderson (gegen Djokovic) und das Doppel Sock/Kyrgios gegen Dimitrov/Goffin verkürzten auf 7:5.

Nichts für schwache Nerven

Tag drei mit drei Punkten pro Matchgewinn garantierte also Spannung pur. Und die Tennisfans wurden nicht enttäuscht. Nachdem Sock/Isner gegen Federer und Zverev zunächst einen Matchball abwerten und dann auch noch das Match drehten, lag Team Welt erstmals in Führung.  Doch diese hielt nicht lange. Denn in einem packenden Match zwischen Federer und Isner brachte der Eidgenossen nach dem 7:6 (5), 6:7 (6) und 10:7-Tiebreak-Krimi sein Team wieder in Front. Zverev hatte die Chance, den Sack gegen Anderson zu zumachen. Und der Deutsche tat dies auch. Er siegte in einem ebenfalls mitreißenden 6:7 (3), 7:5, 10:7 und machte damit die Titelverteidigung perfekt – 13:8 für Europa!

Wiedersehen in Genf

Im kommenden Jahr will das Team von Björn Borg den Titel-Hattrick. Gespielt wird in Genf. Die Vorfreude bei den Tennisfans ist jetzt schon groß.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>